Verantwortlichkeiten und Rechte eines Aktionärs der Gesellschaft

Ein Anteilseigner ist ein Miteigentümer einer Gesellschaft, die ihre Beteiligung erwirbt, indem sie Kapital zur Gründung der Gesellschaft oder zum Kauf ihrer Anteile einbringt. Anteilseigner können Personen oder andere Unternehmen sein, da es sich um unabhängige juristische Personen handelt. Das Eigentum der Gesellschaft berechtigt den Aktionär zu bestimmten Rechten. Die Rechte eines Aktionärs können jedoch dem Eigentumsanteil unterliegen, so dass die Person, die die Mehrheit der Aktien besitzt, größere Befugnisse als die Minderheit ausüben kann. Aktionäre haben auch Verantwortlichkeiten, die sich aus ihrem Eigentum an der Gesellschaft ergeben.

Wahlrecht

Das Stimmrecht ist der wichtigste Anspruch eines Aktionärs. Unternehmen müssen jährliche Hauptversammlungen einberufen, auf denen die Aktionäre über den Fortschritt des Unternehmens informiert werden können. Anteilinhaber können an diesen Versammlungen persönlich teilnehmen, aber wenn sie dies bevorzugen, können sie durch ordnungsgemäß bestellte Vollmachten vertreten werden, so dass ihnen das Recht auf Teilnahme nicht genommen wird. Während der Versammlungen schlagen die Aktionäre verschiedene Themen vor und stimmen zu, die den Fortschritt der Gesellschaft erleichtern sollen. So stimmen die Aktionäre beispielsweise darüber ab, ob sie Gewinne im Unternehmen ausschütten oder einbehalten sollen, und sie billigen auch den Kauf von Vermögenswerten.

Information

Das Management eines Unternehmens stellt sicher, dass die ordnungsgemäßen Geschäftsbücher und Aufzeichnungen geführt werden, so dass die Aktionäre sie einsehen können, um ein genaues Bild der Lage des Unternehmens zu erhalten. Die Aktionäre haben das Recht, während der Hauptversammlung einen geprüften Jahresabschluss vorzulegen. Diese Aussagen werden danach beim Handelsregister des Unternehmens hinterlegt, wo sie leicht zugänglich sind. Unternehmen erstellen auch Jahresberichte, die jeden Aspekt des Geschäfts abdecken, um den Aktionären umfassende Informationen zu geben, anhand derer sie über die Zukunft des Unternehmens entscheiden können.

Ernennung von Offizieren

Es liegt in der Verantwortung der Anteilseigner, Beauftragte der Gesellschaft zu bestellen, die bei der Führung des Geschäfts helfen. Aktionäre wählen Direktoren während der jährlichen Hauptversammlungen; Diese Direktoren bilden einen Vorstand, der die Gesamtverantwortung für die Unternehmensführung übernimmt. Die Anteilseigner bestellen auch externe Abschlussprüfer, die die Geschäftsbücher des Unternehmens prüfen und am Ende eines jeden Geschäftsjahres geprüfte Abschlüsse vorlegen.

Aufsicht

Die Aktionäre sind dafür verantwortlich, die ordnungsgemäße Geschäftsführung der Gesellschaft zu überwachen. Sie sind verpflichtet, die Organisationsleitung und den Verwaltungsrat zur Rechenschaft zu ziehen, um die Leistung des Unternehmens zu berücksichtigen. Die Aktionäre können Fragen stellen, Klarstellungen einholen und sogar Einwände gegen die Handlungen und Entscheidungen des Managements erheben. In der Regel wenden sich die Aktionäre während der Hauptversammlung an das Management. Sie können jedoch außerordentliche Sitzungen und Sondertreffen einberufen, um bestimmte Tagesordnungen im Zusammenhang mit der Unternehmensführung zu besprechen.

Empfohlen
  • Mitarbeiter verwalten: Pläne für die ersten 30 Tage des Managements

    Pläne für die ersten 30 Tage des Managements

    Teil eines Management-Teams zu sein, bringt Zufriedenheit, Frustration und Stress mit sich. Der Stress einer Managementposition wird erhöht, wenn Sie ein neu eingestellter Manager von außerhalb des Unternehmens sind. Die Pläne, die Sie für die ersten 30 Tage Ihrer Tätigkeit als neuer Manager in einem neuen Unternehmen haben, werden dazu beitragen, zu bestimmen, wie gut Sie in der Lage sind, Richtlinien umzusetzen und zum Wachstum des Unternehmens in der Zukunft beizutragen. Ver
  • Mitarbeiter verwalten: Outsourcing von Arbeitsplätzen im Ausland in andere Länder

    Outsourcing von Arbeitsplätzen im Ausland in andere Länder

    Ein kleines Unternehmen benötigt normalerweise keine Vollzeit-Buchhaltung, Website-Entwickler, Personalabteilung oder Leiter der Öffentlichkeitsarbeit. Dies sind alles Aufgaben, die von Auftragnehmern erledigt werden können, die virtuell arbeiten - über das Internet von überall auf der Welt, wo sie sich befinden. Vie
  • Mitarbeiter verwalten: So synchronisieren Sie zwei Microsoft SQL-Datenbanken

    So synchronisieren Sie zwei Microsoft SQL-Datenbanken

    Wenn in Ihrem Unternehmen Microsoft SQL Server verwendet wird, möchten Sie möglicherweise mehrere Instanzen von Servern auf mehreren Computern zu Synchronisations- oder Sicherungszwecken haben. Mit Microsoft SQL Manager können Sie dies über die Objektmanager-Oberfläche erreichen. Über die Benutzeroberfläche können Sie eine zu synchronisierende Datenbankquelle auswählen, entweder lokal oder auf einem anderen Server-PC, und eine Verbindung zur lokalen Datenbank herstellen, um Daten und Einstellungen zu synchronisieren. 1 Öffne
  • Mitarbeiter verwalten: Beschäftigungsrichtlinien für Restaurants

    Beschäftigungsrichtlinien für Restaurants

    Jedes Unternehmen muss angemessene und relevante Beschäftigungsrichtlinien aufstellen, aber Restaurants befassen sich mit besonderen Umständen, die sich häufig mit Arten zusätzlicher Entschädigungen wie Mahlzeiten und Trinkgeld befassen. Die Beschäftigungspolitik, die Sie für Ihr Restaurant festlegen, zeigt, wer Sie als Unternehmen und als Unternehmer sind. Wenn
  • Mitarbeiter verwalten: Vorteile des externen Audits für das Projektmanagement

    Vorteile des externen Audits für das Projektmanagement

    Projekte sind häufig mit erheblichen Investitionen in Kapital und Mitarbeiterzeit verbunden. Wenn das Projekt mit verpassten Meilensteinen oder einem steigenden Budget aus dem Ruder läuft, entscheiden sich viele Unternehmen für eine Projektprüfung. Projektprüfungen bewerten den aktuellen Projektfortschritt und zielen darauf ab, zugrunde liegende Schwächen des Managements oder der Methodik zu identifizieren, typischerweise durch eine strukturierte Reihe von Fragen. Obwo
  • Mitarbeiter verwalten: Antworten auf eine Mitarbeitergesprächsdiskussion

    Antworten auf eine Mitarbeitergesprächsdiskussion

    Eine Leistungsbeurteilung ist eine offizielle Bewertung eines Mitarbeiters, die in der Regel von einem Vorgesetzten oder einem höheren Management durchgeführt wird. Der Beurteilungsprozess hilft dem Arbeitgeber zu bestimmen, ob die Arbeitsleistung eines Mitarbeiters zufriedenstellend ist. Sie gibt dem Mitarbeiter auch Einblick in seine Stärken und Schwächen am Arbeitsplatz. We
  • Mitarbeiter verwalten: So überzeugen Sie Mitarbeiter, an einer Besprechung teilzunehmen

    So überzeugen Sie Mitarbeiter, an einer Besprechung teilzunehmen

    Effektive Kommunikation ist entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Memos, Newsletter und E-Mails können nur so viel erreichen. Regelmäßige Treffen sind notwendig, um Mitarbeiter und Management zusammenzubringen, um Ideen auszutauschen, neue Richtlinien zu verabschieden und Strategien zu planen. Es
  • Mitarbeiter verwalten: Warum ist strategisches Management erforderlich?

    Warum ist strategisches Management erforderlich?

    Es gibt ein japanisches Sprichwort, das wie folgt lautet: „Wenn Sie vor Durst sterben, ist es zu spät, um darüber nachzudenken, einen Brunnen zu graben.“ Dieses Sprichwort betont die Bedeutung des strategischen Managements für den Erfolg eines Unternehmens. Planung ist für viele, in einem oder mehreren Bereichen unseres Lebens, zur Gewohnheit geworden. Egal,
  • Mitarbeiter verwalten: Wie wird die Organisationskultur an neue Mitarbeiter weitergegeben?

    Wie wird die Organisationskultur an neue Mitarbeiter weitergegeben?

    Die Weitergabe Ihrer Unternehmenskultur an neue Mitarbeiter ist ebenso wichtig wie jeder Aspekt ihrer Ausbildung. Ein effektiver Mitarbeiter versteht Ihre Organisationskultur nicht nur, sondern nimmt sie auch wahr, wenn er seinen Pflichten nachkommt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihre Organisationskultur an neue Mitarbeiter weiterzugeben, angefangen bei der Entstehung ihrer Beschäftigung.