So erhalten Sie ein Produkt in den Regalen des Lebensmittelgeschäfts

Wenn Sie ein Lebensmittelprodukt erstellen, kann es sein, dass der erste Ort, an dem es verkauft wird, auf einem lokalen Bauernmarkt oder auf einer Messe erhältlich ist. Wenn Ihr Produkt ein Markterfolg eines Landwirts ist, müssen Sie es in die Regale der Lebensmittelgeschäfte bringen, um Ihren Kundenstamm zu erweitern. Sie können sich über Lebensmittelgeschäfte informieren, in denen Ihre Kunden wahrscheinlich durch Marktforschung einkaufen. Lesen Sie Fachpublikationen wie Supermarket News, um sich über die Trends in der Lebensmittelbranche auf dem Laufenden zu halten und sich über Verkaufschancen zu informieren.

1

Wenden Sie sich an Ihren Versicherungsvertreter, um eine Produkthaftpflichtversicherung abzuschließen. Die Produkthaftpflichtversicherung schützt Ihr Unternehmen vor einer Haftung, die entstehen kann, wenn ein Kunde durch Ihr Produkt verletzt wird. Einzelhandelskäufer benötigen einen Versicherungsnachweis, bevor sie mit dem Kauf Ihres Produkts einverstanden sind.

2

Treten Sie dem Uniform Code Council bei, um eine Herstellernummer für Ihr Produkt zu erhalten. UPC-Symbole werden als Strichcodes auf Produktetiketten angezeigt und helfen, Verkäufe und Lagerbestand in der gesamten Lieferkette des Einzelhandels zu verfolgen. Alle großen Lebensmittelgeschäfte und die meisten kleinen Geschäfte benötigen eine UPC für die von ihnen verkauften Produkte.

3.

Erstellen Sie ein Blog oder eine Website für Ihr Produkt. Fügen Sie ggf. Bilder Ihres Produkts sowie Informationen zu Größe und Gewicht hinzu. Laden Sie Fotos oder Videos hoch, um die Verwendung des Produkts zu demonstrieren. Fügen Sie Informationen zu Ihrem Bestellvorgang und ein Bestellformular für Großeinkäufer auf Ihrer Website hinzu.

4

Erstellen Sie Marketingbroschüren, die Ihr Produkt beschreiben. Konzentrieren Sie sich auf spezielle Zutaten oder Merkmale, die Ihr Produkt von anderen ähnlichen Produkten auf dem Markt unterscheiden. Binden Sie Ihre Website und andere Kontaktinformationen in die Broschüre ein, damit interessierte Großeinkäufer problemlos mehr über Ihr Produkt erfahren können.

5

Rufen Sie die Manager von Lebensmittelgeschäften in Ihrer Nähe an. Fragen Sie die Manager nach Terminen, um Ihr Produkt zu demonstrieren. Einige Lebensmittelgeschäfte haben festgelegte Zeiten, wenn sie sich mit lokalen Händlern treffen. Einige unabhängige Lebensmittelläden veröffentlichen auf ihrer Website Informationen über offene Anrufe für Anbieter. Bringen Sie Kopien Ihrer Broschüre, Bestellformulare und Ihrer Visitenkarte mit, um sie nach einem Meeting bei den Führungskräften abzugeben.

6

Besuchen Sie die Websites großer Supermarktketten, um herauszufinden, ob sie Anbieterprogramme für kleine Unternehmen haben. Suchen Sie nach Kontaktinformationen für einen Vendor Relations Manager oder einen älteren Einkäufer, um Anweisungen zum Senden von Mustern und Marketingmaterialien zu erhalten. Bereiten Sie sich auf eine Reise vor, um sich persönlich mit Käufern zu treffen, um über Ihr Produkt zu sprechen. Üben Sie Ihr Verkaufsgespräch, um die Käufer davon zu überzeugen, dass Ihre Kunden Ihr Produkt wollen. Im Allgemeinen müssen Sie Käufern zeigen, dass Ihr Produkt erfolgreich in lokalen Lebensmittelgeschäften verkauft wurde, um von einem großen Kettenladen abgeholt zu werden.

7.

Registrieren Sie sich für eine Lieferanten- oder Großhandelsmitgliedschaft bei Handelsorganisationen wie der Natural Grocers Association oder der National Products Association, um sich mit Käufern und anderen Herstellern zu vernetzen. Registrieren Sie sich auf einer von NGA oder NPA gesponserten Messe für einen Stand oder einen Tisch, um Ihr Produkt auszustellen, und ziehen Sie Bestellungen von Käufern an.

Spitze

  • Wenn Sie Hilfe bei der Bereitstellung Ihres Produkts in großen Lebensmittelgeschäften benötigen, finden Sie in den Verzeichnissen der Handelsorganisationen einen Lebensmittelhändler. Ein erfahrener Lebensmittelmakler kann Sie gegenüber Einzelhändlern vertreten und Ihr Produkt gegen eine Provisionsgebühr verkaufen.
Empfohlen
  • Marketing: Voraussetzungen für eine Hot Dog Stand Business-Lizenz

    Voraussetzungen für eine Hot Dog Stand Business-Lizenz

    Hot Dogs sind bei vielen Menschen ein fester Favorit, und das bedeutet, dass ein Hot Dog an einem guten Standort steht - in Geschäftsvierteln, in der Nähe von Krankenhäusern und Hochschulen oder sogar bei temporären Veranstaltungen wie Messen und Festivals - ein potenziell rentables Unternehmen. Bevor Sie mit dem Füllen dieser Brötchen und dem Aufschäumen auf dem Senf beginnen können, müssen Sie jedoch eine Lebensmittellizenz erwerben. Food Ve
  • Marketing: Lagereinrichtungen als Unternehmen

    Lagereinrichtungen als Unternehmen

    Ein kleines Unternehmen zu gründen beginnt mit einer Idee für eine Dienstleistung oder ein Produkt, die Verbraucher kaufen möchten. Eines der abstraktesten Dinge, die die Menschen brauchen, ist der Platz, den die Lagermöglichkeiten gegen Gebühr bieten. Ein Speicherunternehmen zu gründen ist jedoch nicht ohne Herausforderungen, auch wenn es ein universelles Bedürfnis erfüllt, das niemals aus der Mode kommt. Typen
  • Marketing: Persönliche Notfall-System-Marketing-Ideen

    Persönliche Notfall-System-Marketing-Ideen

    Ein persönliches Notfallreaktionssystem ist ein Monitor, der direkt mit einer Quelle verbunden ist und bei Bedarf Nothilfe sendet. Es gibt den Betroffenen Sorgen, die unter gesundheitlichen Problemen leiden, die alleine leben oder anderweitig eingeschränkt sind, um schnell medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.
  • Marketing: Tourismus Marketing & Management

    Tourismus Marketing & Management

    Die Tourismusbranche wird von einer Mischung aus wiederkehrenden lokalen Kunden sowie Besuchern aus der ganzen Welt angetrieben. Während Print- und Broadcast-Marketing immer noch Auswirkungen auf das Tourismusgeschäft haben, haben Internet- und mobile Werbung in den letzten Jahren dramatisch zugenommen, was Regierungen und Unternehmen dabei hilft, direkt mit Touristen in Kontakt zu treten.
  • Marketing: Wie wirkt sich eine PR-Kampagne auf die Marketing-Funktion aus?

    Wie wirkt sich eine PR-Kampagne auf die Marketing-Funktion aus?

    Durch die Integration einer PR-Kampagne in ein Marketingprogramm kann die Effektivität Ihres Marketingprogramms verbessert werden, indem Sie sicherstellen, dass Sie mit Personengruppen kommunizieren, die direkt oder indirekt den Kauf eines Produkts beeinflussen. Traditionell haben Unternehmen die beiden Funktionen getrennt verwaltet.
  • Marketing: Die Best Practices für das Erfassen von Verkaufszahlen von Messen

    Die Best Practices für das Erfassen von Verkaufszahlen von Messen

    Messen bieten die Möglichkeit, bestehende Kundenbeziehungen zu stärken und mit potenziellen Kunden persönlich in Kontakt zu treten. Als Teil Ihres Werbemixes verdienen Messen die gleiche Aufmerksamkeit für Details wie andere Marketinginstrumente, insbesondere wenn Sie eine Rendite auf Ihre Ausstellungsinvestitionen erzielen möchten. Neh
  • Marketing: So betreiben Sie ein Werbeartikelgeschäft

    So betreiben Sie ein Werbeartikelgeschäft

    Wenn Sie über den Einstieg in die wachsende Werbeartikelbranche nachdenken, gibt es für den Kleinunternehmer verschiedene Möglichkeiten. Sie können preiswerte Artikel herstellen, die an Händler verkauft werden, die Unternehmen, Schulen, Clubs, politische Kampagnen und Einzelpersonen beliefern. Vertrieb von Produkten wie Logokleidung und Werbezubehör; oder werden Sie ein Imprinter von T-Shirts, Tassen, Plaketten oder anderen Erinnerungsstücken für Ihr Kundenbuch. Werbea
  • Marketing: Was ist Produktsegmentierung?

    Was ist Produktsegmentierung?

    Alle Dinge für alle Menschen zu sein, ist nicht immer die beste Geschäftsstrategie. Manchmal hilft es, den Marktanteil zu erhöhen, den Umsatz zu steigern und die Kosten zu senken, wenn Sie leichte Abweichungen der verschiedenen Produkte und Dienstleistungen auf verschiedene Gruppen Ihres Kundenstamms übertragen. Di
  • Marketing: Wie Nokia seine Märkte segmentiert

    Wie Nokia seine Märkte segmentiert

    Nokia AB, ein finnisches Unternehmen und einer der weltweit größten Hersteller von Mobiltelefonen, ist in drei Hauptgeschäftssegmenten tätig: Geräte und Dienste, geografische Systeme von NAVTEQ und das Nokia Siemens Network. Laut Nokias Jahresbericht für 2010 erwirtschafteten diese drei Marktsegmente einen Umsatz von 56 Milliarden US-Dollar. Das